A59 / S13 Brückenerweiterung

A59 / S13 nach der Erweiterung

Was wird gemacht?

Die Autobahnbrücke der A59 über die Bahngleise am Autobahndreieck Bonn-Nordost wird durch ein Rahmenbauwerk erweitert. Sie befindet sich auf Höhe der Bonner Ortsteile Geislar und Vilich-Mühldorf zwischen den Haltestellen Bonn-Beuel und Menden (Rhein). Die neue Brücke ist notwendig, da die S-Bahn-Linie S13 von Troisdorf nach Bonn-Oberkassel verlängert wird. Dafür wird die Bahnstrecke unter der Autobahn ausgebaut. Die Autobahn GmbH arbeitet in diesem Bereich mit der Deutschen Bahn zusammen. Die Baulast verteilt sich auf die Autobahn GmbH, die für die Autobahnbrücke zuständig ist, und die DB Netz AG für den Schienenweg.

Die neue Brücke wird direkt neben der bisherigen Brücke errichtet. Nach ihrer Fertigstellung, wird sie an die Position der bisherigen Brücke eingeschoben. Dank dieses Vorgehens bleibt der Einfluss auf den Autobahnverkehr gering und die Brücke kann verhältnismäßig schnell errichtet werden. So müssen die Fahrspuren nicht für die gesamte Dauer der Baumaßnahme reduziert werden, was größere Rückstaus verhindert.

Wieso wird gebaut?

Das neue Brückenbauwerk ist nötig, weil die S-Bahn-Linie S13 verlängert wird. Zur Kapazitätserweiterung auf der Bahnstrecke müssen zwei neue Gleise neben die bestehenden beiden Gleise gelegt werden. Die Erweiterung der Autobahnbrücke wird daher zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in diesem Bereich beitragen.

Zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel wird die Strecke der S13 größtenteils um zwei Gleise erweitert. Dadurch können auf den meisten Abschnitten der Güterverkehr und der Nahverkehr voneinander getrennt werden. Das erhöht die Kapazität auf der Strecke und beschleunigt den Verkehr. Zudem entstehen an der Strecke die beiden neuen Haltepunkte "Bonn-Villich" und "Bonn-Ramersdorf". Durch die Verlängerung der S13 bekommen Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis eine deutlich bessere Verbindung in Richtung des Flughafens Köln/Bonn. Auf dem Bauinfoportal der Deutschen Bahn finden Sie weitere Informationen zum Ausbau der S13.

In welchem Stadium befindet sich die Planung?

Aktuell wird ein Planänderungsverfahren durchgeführt, da das Bauverfahren angepasst wurde. Die Planungsunterlagen werden von Montag, 22. März, bis Mittwoch, 21. April 2021, auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln veröffentlicht. Wer seine eigenen Belange durch das Vorhaben berührt sieht, kann bis Mittwoch, 05. Mai 2021, bei der Bezirksregierung Köln, der Stadt Bonn oder der Stadt Sankt-Augustin schriftlich Einwendungen erheben. Die Baumaßnahme soll zwischen 2022 und 2025 umgesetzt werden. In der Anwohnerinfo der Deutschen Bahn finden Sie weitere Informationen zur Offenlage.

Voraussichtlich in den Sommerferien 2023 wird die A59 für den Erweiterungsbau für drei Wochen vollgesperrt. In dieser Zeit wird die neue Brücke an der Position der alten Brücke eingeschoben. Zudem wird es im Rahmen des Baus zu vereinzelten Teilsperrungen kommen. Die Deutsche Bahn plant hierzu umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen.

 

Stand: März 2021