A565 Ersatzneubau Brücke Villemombler Straße

Villemombler Straße

Was wird gemacht?

Das Brückenbauwerk auf der A565 in Höhe der Villemombler Straße muss durch einen Neubau ersetzt werden.
Die neue Brücke wird größtenteils in Fertigteilbauweise hergestellt.
Die Längenabmessung entspricht der alten Brücke. In Fahrtrichtung Siegburg wird die Brücke um einen Fahrstreifen verbreitert (je drei Fahrstreifen plus eine Standspur je Überbau/Fahrtrichtung).


Im Zuge des Neubaus muss auch die Straßenentwässerung der Autobahn und der Villemombler Straße umgebaut werden. Aufgrund dessen sind auch aufwändigere Gründungsarbeiten durchzuführen.

Wieso wird gebaut?

Die Brücke wurde 1966 in Betrieb genommen und befindet sich laut Nachrechnungen und Brückenprüfungen in keinem guten Zustand.
Untersuchungen am Bauwerk ergeben die Notwendigkeit eines Ersatzneubaus.
Der verbaute Spannstahl weist Korrossionsschäden auf, die einen Ersatzneubau des Brückenbauwerks unumgänglich machen.

In welchem Stadium befindet sich die Planung?

Der Landesbetrieb Straßen.NRW beschäftigt sich derzeit mit den folgenden technischen Fragen:

  • Verkehrsführung (A 565 und Villemombler Straße)
  • Grunderwerb

Das Gründungskonzept für das Brückenbauwerk ist entwickelt und abgestimmt, derzeit läuft die Entwässerungsplanung.

Mit Baubeginn ist etwa Anfang 2022 zu rechnen, die Bauzeit wird etwa drei Jahre betragen.

 

Stand: August 2020